Ramallah - Die palästinensische Führung will in Sicherheitsfragen unter bestimmten Bedingungen wieder mit den israelischen Behörden zusammenarbeiten. Geheimdienstchef Amin Hindi sagte am Mittwoch im palästinensischen Rundfunk, Präsident Yasser Arafat habe US-Außenminister Colin Powell am Sonntag zugesagt, die regelmäßigen Kontakte mit den Israelis wieder aufzunehmen, wenn US-Vermittler dabei als Zeugen anwesend seien. **** Der palästinensische Sicherheitschef für das Westjordanland, Oberst Jibril Rajoub, hat vorgeschlagen, einen geheimen Kanal zur besseren Kommunikation mit dem neuen israelischen Ministerpräsidenten Ariel Sharon aufzubauen. Palästinensische und israelische Medien berichteten am Mittwoch, Rajoub habe während eines Treffens mit dem israelischen Geheimdienst und dem US-Geheimdienst CIA in Washington vorgeschlagen, die Wege der Kommunikation zwischen der politischen Führung auszubauen, um künftige Missverständnisse zu vermeiden. Die Reaktion der israelischen Regierung war zunächst nicht bekannt. Zuletzt war im Jänner ein Treffen von Vertretern der Israelis und Palästinenser in Kairo in Anwesenheit von CIA-Direktor George Tenet ergebnislos verlaufen. (APA/dpa)