Betrifft: "Beachtliche Engpässe bei Betreuung von Kleinkindern" von Eva Linsinger im DER STANDARD vom 20. 2. 2001 Wiens Frauenstadträtin hat also erkannt, dass "Kinderbetreuung die wichtigste Regelung zur Förderung der Frauenerwerbstätigkeit ist". Vielleicht dringt diese Erkenntnis auch bis in den Westen Österreichs vor, in die größte Stadt Vorarlbergs und Wirtschaftsstandort, nach Dornbirn. Dort hält es nämlich die Stadtverwaltung nicht für notwendig, die Kleinkinderbetreuung zu fördern. Die einzig wahre Einrichtung dafür ist aufgrund der Förderungspolitik der Stadtväter und -mütter von der Schließung bedroht. Mag. Veronika Jones, 6850 Dornbirn (DER STANDARD, Print-Ausgabe vom 1.3.2001)