London - Monty Norman (72), der 1962 die Filmmusik für den ersten James-Bond-Film "Dr. No" komponierte, will vom höchsten Londoner Zivilgericht (High Court) offiziell als Schöpfer "einer der bekanntesten Melodien der Welt" festgestellt werden. Im Gerichtssaal erklang seine Komposition zum Auftakt eines voraussichtlich zwei Wochen dauernden Verfahrens, mit dem Norman seine künstlerische Ehre wieder herstellen möchte. Norman hat die Sonntagszeitung "The Sunday Times" wegen Verleumdung verklagt. Diese hatte 1997 behauptet, nicht er, sondern John Barry sei der tatsächliche Komponist der Bond-Musik. Barry, habe bei den meisten anderen Bond-Filmen an Stelle von Norman die Musik geschrieben. Norman habe lediglich eine einzige Melodie eingebracht, die später vielfach geändert worden sei. Norman bestritt diese Behauptungen. Er ließ über seine Anwälte erklären, mit dem Artikel werde der Eindruck erweckt, er habe sich jahrzehntelang fälschlicherweise als Bond-Komponist feiern lassen und auch unrechtmäßig die Tantiemen für die Bond-Musik beansprucht. In Anwesenheit Barrys ließ ein Anwalt der verklagten Zeitung erklären, das Blatt stehe zu seinen Behauptungen und werde diese belegen. (APA/dpa)