Jerusalem - Der gewählte israelische Ministerpräsident Ariel Sharon hat eine weitere Partei für seine angestrebte Koalitionsregierung gewonnen. Die Partei der russischen Einwanderer, "Israel durch Einwanderung", habe am Montag Abend einer Regierungsbeteiligung zugestimmt, meldete der israelische Rundfunk. Der Parteivorsitzende Natan Sharanski werde Minister für Wohnungswesen und stellvertretender Regierungschef werden. Die Partei werde ferner einen Vizeminister für die Integration von Einwanderern stellen, hieß es. Sharons Koalition verfügt jetzt über 68 der 120 Parlamentssitze. Die israelische Arbeitspartei, die in der vergangenen Woche einer großen Koalition mit Sharons rechtsgerichteter Likud-Partei zustimmte, will den Koalitionsvertrag Dienstag Nachmittag unterschreiben. Dem geplanten Regierungsbündnis gehören noch die ultra-orthodoxe Shas-Partei sowie zwei kleinere rechtsextreme Gruppierungen an. Sharon hofft, sein neues Kabinett schon am Mittwoch der Knesset (Parlament) präsentieren zu können. (APA/dpa)