Die im vergangenen Jahr fusionierte Senderfamilie ProSiebenSat.1 Media AG hat ihren Konzernüberschuss 2000 wie angekündigt prozentual zweistellig gesteigert. Der Überschuss sei gegenüber dem Pro-Forma-Ergebnis des Vorjahres um 15 Prozent auf 93 Mill. Euro (1,3 Mrd. S) gestiegen, teilte die Senderfamilie der Kirch-Gruppe am Dienstag mit. Der Umsatz legte den Angaben zufolge um sieben Prozent auf 2,155 Mrd. Euro zu. Das Ergebnis vor Steuern kletterte um vier Prozent auf 205 Mill. Euro. Darin seien allerdings Kosten der Integration von 27,4 Mill. Euro erhalten. Ohne diesen Sondereffekt sei der Vorsteuergewinn um 18 Prozent auf 233 Mill. Euro gestiegen. (APA)