Wien - Nach dem Wiener Telekombetreiber MCN musste nun ein weiteres heimisches Unternehmen den Gang zum Insolvenzgericht antreten. Wie der Alpenländische Kreditorenverband (AKV) mitteilt, hat das Handelsgericht Wien am Dienstag Konkurs über die Billiger-Kaufen.com Internet Business Service AG, Wien, eröffnet. Nach Angaben des AKV stehen Passiva von fast 44 Mill. S Aktiva von nur 3 Mill. S gegenüber. Die Passiva setzen sich aus 16,6 Mill. S an Lieferverbindlichkeiten und 27 Mill. S an Bankverbindlichkeiten zusammen. Insolvenzgrund ist schlicht Eigenkapitalmangel: Nachdem das für die Gründung und Etablierung der Internet-Company erforderliche Kapital von 80 Mill. S (5,8 Mill. Euro) nicht mehr verfügbar gewesen sei, hätten keine weiteren Kapitalgeber gefunden werden können, so der AKV. Die Prüfungs- und Berichtstagsatzung findet am 8. Mai 2001 statt. Billiger-Kaufen.com ist eine Internetplattform für Konsumenten, die preisbewusst einkaufen wollen, aber auch eine Plattform für Händler und Dienstleistungen, die ihre Produkte präsentieren wollen. Das Unternehmen wurde im Frühsommer 2000 gegründet, das Portal wurde am 24. Oktober 2000 gestartet. (APA)