Maria Schaumayer wurde vom Public Relations Verband Austria (PRVA) mit dem Titel "Kommunikatorin des Jahres 2000" ausgezeichnet. Damit würdigt der Verband auch heuer wieder eine Person, die sich durch außerordentliche Kommunikationsleistungen und professionelle Öffentlichkeitsarbeit ausgezeichnet hat. Wie die scheidende PRVA-Präsidentin, Beate McGinn anlässlich der Laudatio betonte, gelang es Frau Dr. Schaumayer, der österreichischen Regierungsbeauftragten und erfahrenen Frau mit "Verstand und Herz", die Kommunikation und Information rund um die NS-Zwangsarbeiter-Entschädigung offen, kontinuierlich und für alle Beteiligten verständlich zu führen. Ihre Kommunikationsfähigkeit war eine wesentliche Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluss dieses historisch wichtigen Kapitels in der österreichischen Geschichte. Neuer Präsident Gewählt wurden auch Präsident und Vorstand des Public Relations Verbandes Austria (PRVA). Zum neuen Präsidenten des PRVA wurde Christian Kollmann, geschäftsführender Gesellschafter der PR-Agentur "communication matters" gewählt. Kollmann war bereits in den Jahren zwischen 1992 und 1999 in verschiedenen Funktionen im PRVA-Vorstand tätig. Neu bzw. wieder im Vorstand sind die beiden Vizepräsidentinnen, Bettina Gneisz-Al-Ani, Leiterin der Abteilung Unternehmenskommunikation und Pressesprecherin der OMV, sowie Gudrun Pallierer, Leiterin der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und Marketing des Arbeitsmarktservice Österreich (Vorstandsmitglied 1993 bis 1995). Weiters gehören dem neuen Vorstand Karin Metz, PR-Beraterin in der Agentur "Trimedia Communications" als Finanzreferentin und Markus B. Pirchner, Geschäftsführer der Agentur "futurebytes" als Generalsekretär an. Beide waren bereits in der letzten Funktionsperiode im Vorstand tätig. Wolfgang Fingernagel, Leiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit im Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur gehört ebenso erstmals dem PRVA-Vorstand an wie Gerhild Deutinger, Kundenberaterin in der Agentur "Hochegger Communications Burson-Marsteller Austria". Fingernagel übernimmt die Funktion des Schriftführers, Mag. Deutinger wird sich im Rahmen ihrer Vorstandstätigkeit besonders den Anliegen der Agenturen widmen. In einer ersten Stellungnahme zu den geplanten Aktivitäten wurden vom neuen Vorstandes drei Themenschwerpunkte besonders hervorgehoben: Weitere Forcierung der Bewusstseinsbildung zum Thema "Wirtschaftsfaktor Kommunikation", Ausbau der Kontakte und Kooperationen mit anderen Kommunikationsberufen wie Werbung, direct marketing, new media, content-Lieferanten usw. sowie Ausbau der internationalen Zusammenarbeit. Der Public Relations Verband Austria ist die freiwillige Standesvertretung österreichischer Kommunikationsfachleute und umfasst derzeit rund 300 Personenmitglieder, 50 Agenturmitglieder, 18 Mitglieder im wissenschaftlichen Senat sowie 16 fördernde Mitglieder.