Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: Reuters/Cook
Graz - Bei der Eurostar Automobilwerk GmbH, Graz, eine Tochter der DaimlerChrysler AG, Stuttgart/Auburn Hills werden dieser Tage die ersten Modelle des PT Cruiser produziert. 13 Stück des Modells PT Cruiser wird der Probelauf der neuen Produktionsanlagen hervorbringen. Diese Fahrzeuge werden dann umfangreichen Tests unterzogen um im Juli dieses Jahres die Serienfertigung aufnehmen zu können. Trotz Chrysler-Krise sind die Zukunftsaussichten für das Eurostar-Werk positiv. Da Chrysler auch bei der Produktion des neuen Voyager-Modells auf Graz setzt, werden zahlreiche neue Mitarbeiter benötigt. Die Schätzungen des Mitarbeiterbedarfs gehen je nach Absatz der Produktion bis auf 250 für den Voyager und bis zu 400, die mit dem Produktionsstart des PT Cruiser gebraucht werden. Die Umrüstung des Eurostar-Werkes eröffnete dem Grazer Standort damit bessere Perspektiven als den Schwesterbetrieben von Chrysler am amerikanischen Kontinent. Bis zu 50.000 Einheiten werden produziert Für die PT Cruiser-Produktion wird der Automobil-Konzern zwischen 700 und 900 Mill. S (zwischen 50,87 und 65,4 Mill. Euro) investieren und ab Sommer dieses Jahres bis zu 50.000 Einheiten in Graz fertigen. Bis Jahresende werden rund 18. 000 Stück vom Band laufen. Einheiten in Graz produziert werden. Die in Graz hergestellten Fahrzeuge werden auf europäischen und anderen außeramerikanischen Märkten verkauft werden. Durch die neuen Modelle soll sich die Produktion im Eurostar-Werk im Jahr 2001 mehr als verdoppeln. Wurden im Jahr 2000 nur etwas mehr als 30.000 Einheiten produziert, so ist für das Jahr 2001 ein Anstieg auf mehr als 60.000 Fahrzeuge zu erwarten. (APA)