Der Softwareriese Microsoft gibt erstmals den Quellcode für das Betriebssystem Windows 2000 frei. Dieses Angebot ist jedoch auf rund 1.000 US-Großkunden beschränkt, die im Rahmen eines "Enterprise Agreement" mindestens 1.500 Windows-Lizenzen erworben haben, berichtet der Tecchannel . Bisher hatte der Konzern den Quellcode seiner Software streng unter Verschluss gehalten. Durch den Einblick in den Quellcode sei es für die Firmen leichter, ihre Anwendungen zu optimieren und Software-Probleme zu beheben, sagte Windows-2000-Produktmanager Jason Matusow. Allerdings dürften die US-Großkunden den Quellcode auf keinen Fall verändern. Das Angebot bezieht sich auf Windows 2000 Professional, Windows 2000 Server, Windows 2000 Advanced Server, Windows 2000 Datacenter, das neue Windows XP und alle damit verbundenen Service Packs. (pte)