Salzburg - Als "scheinheilig" bezeichnete der Salzburger Landtagsabgeordnete Cyriak Schwaighofer (Grüne) am Samstag die von der ÖVP propagierte "Bildungsoffensive". Einerseits werde den Frauen von ÖVP-Frauensprecherin Margit Hofer "Bildungsunwilligkeit" unterstellt, andererseits seien im Budget 2001 der Salzburger Bildungsscheck abgeschafft und die Mittel für die Erwachsenenbildung um 20 Prozent gekürzt worden, hieß es. Diese Einparungen würden besonders Frauen treffen. Viele könnten sich die teuren Weiterbildungsangebote dann nicht mehr leisten. Anstatt den Bildungsscheck abzuschaffen, müsste dieser auf 6.000 Schilling verdoppelt werden und sollte vor allem jüngeren und einkommensschwachen Personen zu Gute kommen, forderte Schwaighofer. (APA)