Berlin/Wien - Nach "Bleifrei" kann jetzt "Schwefelfrei" kommen. Der Rat der europäischen Wirtschafts- und Finanzminister (Ecofin) hat am Dienstag Steuerbegünstigungen für schwefelfreie Kraftstoffe gebilligt. In Deutschland sollen nun ab 1. November 2001 Benzin und Diesel mit einem Schwefelgehalt bis höchstens 50 ppm (parts per million - Teile Schwefel pro Million Teile Kraftstoff) bei der Mineralölsteuer um drei Pfennig (2 Cent/21 Groschen) pro Liter besser gestellt werden. Gegenüber den heutigen Benzin- und Dieselsorten wird mit schwefelfreien Kraftstoffen bei Katalysatorfahrzeugen eine Minderung der Ozonvorläufer Stickoxide und Kohlenwasserstoffe von durchschnittlich etwa 40 Prozent bewirkt. Die Partikelemissionen von Dieselmotoren werden um etwa zehn Prozent verringert. Shell, Aral und Elf/Fina wollen nun bereits jetzt schwefelfreie Kraftstoffe, ohne Umwege über schwefelarme Qualität in Deutschland flächendeckend zur Verfügung stellen. In Österreich wird schwefelfreier Treibstoff (Optimax) seit September 2000 zu einem geringfügig höheren Preis von derzeit maximal 14,10 S (1,025 Euro) je Liter verkauft. Zum Vergleich: Super Plus, auf dem dieser Sprit aufbaut, kostet 13,90 S. (APA/AP)