OmniSky International startet mit mobilen Onlinediensten in Deutschland. Das Joint Venture der US-Unternehmen News Corporation und OmniSky Corporation präsentiert auf der CeBIT mobilfunkbasierte E-Mail- und Internet-Services für Nutzer von Handheld-Computern. Die Dienste sollen künftig in ganz Europa zur Verfügung stehen. Betatest für Palm V Der Start der mobilen Dienste beginnt mit einem dreimonatigen Beta-Test-Programm für die Handheld-Computer Palm V und Palm Vx. Ab dem 15. April stehen Beta-Kunden die E-Mail- und Webdienste in vollem Umfang zur Verfügung. Für Palm V erfolgt die Verbindung zu den Diensten in Standard GSM-Netzen über ein aufgestecktes Modem von Ubinetics. Sechs E-Mail-Konten und WAP-Browser Kunden können mobil bis zu sechs E-Mail-Konten über POP-3 verwalten. Außerdem gehört ein WAP-Browser zum Lieferumfang. Die Funktion "OneTap" verbindet webbasierte Inhalte mit herkömmlichen Funktionen eines PDA, etwa einem Kalender oder Adressbuch. Dadurch lassen sich häufig durchgeführte Internet-Transaktionen automatisieren. Bluetooth für Palm V OmniSky präsentiert auf der CeBIT außerdem eine Bluetooth-Lösung in Form eines kleinen Clips für die Anbindung des Palm V an Mobilfunknetze. Für Beta-Kunden in Deutschland ist der Clip ab dem zweiten Quartal 2001 erhältlich. Wer an dem Beta-Test teilnehmen möchte, kann sich auf der Internetseite von OmniSky registrieren. Ein Paket, das die dreimonatige Nutzung des OmniSky-Services sowie ein Modem für den Palm V oder den Palm Vx enthält, kostet 449 Mark. (pte)