Bild nicht mehr verfügbar.

APA/ Bob Marshak
Wien/Los Angeles - Julia Roberts ("Erin Brockovich"), Juliette Binoche ("Chocolat"), Joan Allen ("The Contender"), Ellen Burstyn ("Requiem For a Dream") und Laura Linney ("You Can Count On Me") gehen ins Rennen um den Oscar als beste Hauptdarstellerin des Jahres. Bei ihren männlichen Kollegen sind es Russell Crowe ("Gladiator"), Tom Hanks ("Cast Away"), Javier Bardem ("Before Night Falls"), Ed Harris ("Pollock")und Geoffrey Rush ("Quills - Macht der Besessenheit"). Im Folgenden eine kurze Beschreibung der Filmrollen, für die die Schauspielerinnen nominiert sind: Julia Roberts spielt in "Erin Brockovich" eine zweimal geschiedene dreifache Mutter aus einfachen Verhältnissen, die über einen Job bei einer Anwaltskanzlei einen Umweltskandal aufdeckt und schließlich vor Gericht die höchste je in einem vergleichbaren Fall gezahlte Abfindung in der Geschichte der USA erstreitet. Juliette Binoche mimt in "Chocolat" ebenfalls eine allein erziehende Mutter, die just in der Fastenzeit die EinwohnerInnen eines kleinen verschlafenen Provinznestes mit Süßigkeiten zur Lust am Leben verführen will. Joan Allen spielt in Rod Luries Politthriller "The Contender" eine Senatorin, die als erste Frau für das Amt des/der US-Vizepräsidenten/in nominiert wird, aber einer Verleumdungskampagne zum Opfer fällt. Ellen Burstyn verkörpert in Darren Aronofskys "Requiem For a Dream" eine verwitwete Mutter eines heroinabhängigen Sohnes, die selbst abhängig von Diät-Pillen wird. Laura Linney stellt in Kenneth Lonergans "You Can Count On Me" eine allein erziehende Mutter und Bankangestellte dar, die als Kind ihre Eltern bei einem Autounfall verloren hat und durch den Besuch ihres jüngeren Bruders ihre gemeinsame Vergangenheit aufarbeitet. (APA/red)