Die Wiener Fachmesse für Informations- und Kommunikationstechnik Ifabo wird rundumerneuert. Wie der neue Organisator, die Reed Messe Wien, am Donnerstag bekannt gab, wird die die Veranstaltung wie bereits seit längerem gefordert in den Frühherbst verlagert. Als neuen Termin nannte Geschäftsführer Matthias Limbeck den 11. bis 14. September 2001. Das Werbebudget wird dabei auf 12 Mill. S (872.074 Euro/12,00 Mill. S) verdoppelt. Potenzial "Die Ifabo ist eine Messe mit sehr viel Potenzial, trotz aller Fehler, die in der Vergangenheit passiert sind", meinte Limbeck. Mit einem neuen Konzept soll bereits bei der Ifabo 2001 der Turn-around geschafft werden. Kern der Reform ist eine neue Zielgruppe, Entscheidungsträger der Klein- und Mittelbetriebe, IT-Fachleute, sowie "Multiplikatoren" wie Medien und IT-User aus den Unternehmen. Großes Potential sieht Limbeck auch bei den Groß- und Mittelständigen aus den östlichen EU-Beitrittsländern. Nur schauen? Periphere Gruppen hingegen will die Messe künftig mit entsprechenden Preisen vom Besuch der Ifabo abgehalten haben. "Leute, die auf der Ifabo nur schauen und passiv durch auf der Messe schlendern, wollen wir nicht ansprechen. Golden Agers werden mit der Messe keine Freude haben", sagte Limbeck. Dennoch soll mit Multimedia-Shows und "kommentierten Showcases" der Erlebniswert gesteigert werden. Für Schulklassen will die Reed Messe Wien "Guided Tours" veranstalten, Fachpublikum soll mit Vorteilspreisen bei der Vorregistrierung angelockt werden. Limbeck hofft auf 40.000 Besucher. Derzeit haben 140 Firmen ihr Interesse angemeldet. IBM hat bisher als einziges Unternehmen fix zugesagt. Der Veranstalter erwartet 400 Aussteller. Die Kosten pro Quadratmeter sollen bei unter 2.000 S liegen. Für Start-Ups wird es innerhalb eines 1.500 m2 großen Innovationscenters ein Package-Angebot für 27.000 S geben. Wie bisher wird es auf der Messe keinen direkten Verkauf geben. Themen werden sein Telekommunikation, Netzwerke, System- und Contentproviding, Hardware sowie aufgaben- und branchenspezifische Software. An die Ifabo angeschlossen ist heuer auch die Konferenz für Internet und Technologie Österreich (CITA) sowie die Logistigfachmesse Log-Net. (APA)