München - Über die Kinoleinwände reitet erstmals ein Cowgirl für Marlboro. Bislang setzte man im Verkauf der Marke auf männliche Werbeträger. Eine Sprecherin des Zigarettenherstellers Phillip Morris bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Bericht des Magazins "werben und verkaufen" : Knapp die Hälfte der Marlboro-RaucherInnen seien ja Frauen. In dem zwei Minuten langen Kinowerbespot "Lady Mustang" wird eine lassowerfende Frau gezeigt, die ein Wildpferd einfängt. Im Gegensatz zu den meisten männlichen Kollegen zünde sich das Cowgirl keine Zigarette an, sagte die Sprecherin. Der Marketingdirektor von Phillip Morris, Peter Paetzel, sagte in "werben und verkaufen", dass dies "keine Revolution" sei. Marlboro stehe zwar für maskuline Werte wie Abenteuer und Selbstbewusstsein, aber davon fühlten sich Männer und Frauen gleichermaßen angezogen. Mit der neuen Kampagne wolle Paetzel die Marke Marlboro "in ihrer ganzen Vielfalt" inszenieren. (APA/red)