Paris - In Frankreich sind drei neue Fälle des Rinderwahnsinns BSE festgestellt worden. Die infizierten Rinder seien in Departements im Nordwesten und Norden des Landes entdeckt worden, teilte das Landwirtschaftsministerium am Donnerstag mit. Damit sind seit Jahresbeginn 42 und seit dem Auftreten von Rinderwahnsinn in Frankreich vor zehn Jahren 284 Fälle bekannt geworden. Nach Angaben des Ministeriums haben bisher mehr als 340.000 Rinder BSE-Tests in den Schlachthöfen durchlaufen. Am Dienstag war in Frankreich auch die in Großbritannien grassierende Maul- und Klauenseuche ausgebrochen. Bisher ist es bei einem betroffenen Bauernhof in der Normandie geblieben.(APA)