Mit 05. März kam Peter Hoffmann (32) als Neuzugang in die Führungsebene der KPNQwest. Hoffmann, zuvor Leiter des Informationstechnologie-Zentrums einer landesweiten österreichischen Non Profit-Organisation und für die Konzeption, Umsetzung und Weiterentwicklung der IT dort verantwortlich, übernimmt von Georg Chytil die Aufgabe des Directors Engineering and Technical Operations. KPNQwest sei heute - und als frühere EUnet - ein Symbol für Qualität und Know-how, sagt Hoffmann über seine neue Arbeitsumgebung. Gereizt hätte ihn neben der offenen, progressiven Unternehmenskultur auch die Chance, bei einem der führenden europäischen Businessprovider zu arbeiten. Georg Chytil (35) verlässt nach neun Jahren das Unternehmen. Chytil kam 1992 zur damals eben gegründeten EUnet und hat die Entwicklung der heutigen KPNQwest, beginnend bei EUnet und PING bis hin zur Entstehung des Global Players KPNQwest, wesentlich mitbestimmt und vorangetrieben. Chytil übergibt - nach einer für die Branche außergewöhnlich langen Zeit bei einem Unternehmen - nun bis Ende März seine Agenden an seinen Nachfolger.