Bonn/Zittau - Der aus der Tschechoslowakei stammende Schriftsteller, Übersetzer und Publizist Karl von Wetzky starb während eines Studienaufenthalts in Philadelphia am 6. März an Herzversagen, teilte der Präsident des Exil-PEN-Clubs deutschsprachiger Länder, Rudolf Ströbinger, am Sonntag im sächsischen Zittau mit. Von Wetzkys bekanntester Roman "Gojele oder eines Christenbuben jüdische Abenteuer nachdem die Zeit der Schoß zu Ende war" fand großes Echo in der deutschen Literaturkritik. Dafür wurde der Autor mit dem Literaturpreis des Exil-PEN geehrt. Während seines USA-Aufenthalts bereitete von Wetzky die amerikanische Ausgabe des Romans vor. Von Wetzky, 1935 in Troppau geboren, arbeitete in verschiedenen Berufen und studierte Anfang der 60er Jahre Journalismus an der Karlsuniversität in Prag. Danach arbeitete er als Redakteur des Tschechoslowakischen Fernsehens. Nach dem Einmarsch der Truppen des Warschauer Pakts 1968 wurde er entlassen. 1978 siedelte er nach Deutschland aus und lebte zuletzt bei Bonn. (APA/dpa)