Istanbul/Ankara - Die Türkei will die Inflation nach der schweren Wirtschafts- und Finanzkrise wieder deutlich senken. Ende dieses Jahres wird eine monatliche Teuerung von etwa zwei Prozent angestrebt. Im Jahr 2002 soll die jährliche Inflationsrate rund 20 Prozent betragen, sagte Wirtschaftsminister Kemal Dervis am Montag in Ankara. Einzelheiten des Reformprogramms zur Rettung der Wirtschaft sollen im April vorgestellt werden. Die Türkei habe sich mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) grundsätzlich geeinigt und werde eine entsprechende Vereinbarung voraussichtlich Mitte April unterzeichnen. Dervis hatte in den vergangenen Wochen mehrfach erklärt, dass die Türkei ohne ausländische Finanzhilfen die Krise nicht bewältigen könne. Die Finanzkrise war durch einen Streit zwischen Ministerpräsident Bülent Ecevit und Präsident Ahmet Necdet Sezer über die Bekämpfung der Korruption ausgelöst worden. In Folge dessen hatte die Lira deutlich an Wert verloren und die Istanbuler Börse eingebrochen. (APA/dpa)