Merz - Bei einer mysteriösen Panik in einem Stall im deutschen Bundesland Brandenburg sind annähernd 500 Schafe verendet. "Ich bin seit fast 30 Jahren Tierarzt - aber so etwas habe ich noch nie gesehen", sagte Thomas Maczek, Amtstierarzt beim Kreisveterinäramt Oder-Spree in Beeskow. "Die Schafe lagen wie eine Pyramide übereinander und haben sich gegenseitig erdrückt." Möglicherweise könnten wildernde Hunde die Tiere in Todesangst versetzt haben. "Das ist jedoch reine Spekulation." Der Schäfer hatte den Berg aus Tierkadavern am Sonntag im Stall entdeckt. Wie die Frankfurter Polizei am Montag mitteilte, ist die Ursache für den Vorfall noch völlig unklar. In dem Stall befanden sich etwa 200 Muttertiere und 300 Lämmer. Der Schaden beläuft sich auf rund 80.000 Mark (560.000 Schilling). (APA/dpa)