Beschäftigungsabbau nach Gewinnwarnung geringer als erwartet New York - Der amerikanische Softwarekonzern Oracle Corp, Redwood City, plant weltweit einen Abbau seiner Beschäftigten um ein bis zwei Prozent. Wie es laut Dow Jones Newswires am Dienstag heißt, reagiert das Unternehmen damit auf enttäuschende Ergebnisse im Drittquartal. Oracle habe zurzeit 43.308 Mitarbeiter, es wären bei einer Jobkürzung in besagtem Ausmaß also bis zu 866 Arbeitsplätze betroffen. Insofern fiele die Maßnahme weniger gravierend aus als Branchenanalysten vermutet hätten. Eine Unternehmenssprecherin betonte, dass die Absenkung der Beschäftigung sozialverträglich erfolgen werde. (APA/vwd)