Rund um das Pensionsreformgesetz hatte es eine Reihe von Abänderungsanträgen gegeben - und schon dabei kam es zu einer Panne, die vom vorsitzführenden Zweiten Nationalratspräsidenten Thomas Prinzhorn auch eingeräumt wird. Am Abend des 5. Juli 2000 hatte sich Prinzhorn bei der Abstimmung bei zwei Ziffern geirrt, die Sitzung unterbrochen und neu abstimmen lassen. Dabei wurde übersehen, dass eine dritte Abstimmung nötig gewesen wäre. Der zweite Fehler passierte bei der Veröffentlichung des Sozialrechtsänderungsgesetzes im Bundesgesetzblatt, wo irrtümlich ein falscher Text in Druck ging. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 21.3.2001)