Den Haag - Die Maul- und Klauenseuche hat die Niederlande erreicht. Wie das Landwirtschaftsministerium in Den Haag am Mittwoch mitteilte, wurden vier Kühe in Olst im Osten des Landes mit dem MKS-Virus gemeldet und geschlachtet. Landwirtschaftsminister Laurens-Jan Brinkhorst sagte im Parlament in Den Haag, jedes Vieh im Umkreis von einem Kilometer um den mit der Seuche betroffenen Betrieb werde geschlachtet. Nach einem ersten MKS-Verdachtsfall in einer Schafzucht in Oene im Osten der Niederlande hatte die Regierung am Dienstag sämtliche Ein- und Ausfuhren von Vieh sowie Tiertransporte verboten. Nach Frankreich sind die Niederlande das zweite Land des europäischen Festlandes, in dem MKS gemeldet wurde. (APA)