Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/EFE/Fernandez
Lasarte/Spanien - Ein Tag nach der Ermordung eines spanischen Kommunalpolitikers haben am Mittwoch mehrere tausend Menschen in der baskischen Stadt Lasarte gegen die Untergrundorganisation ETA demonstriert. Auch in den drei größten Städten des spanischen Baskenlandes, in Bilbao, San Sebastian und Vitoria, protestierten Tausende gegen die ETA, die für den Mord verantwortlich gemacht wird. Froilan Elespe, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Lasarte und Mitglied der Sozialistischen Partei (PSOE), war am Dienstag in einer Bar erschossen worden. Am Samstag war bei einem Autobombenanschlag in der katalanischen Stadt Rosas ein Polizist getötet worden. Auch für diese Tat wurde die ETA verantwortlich gemacht. Die Untergrundorganisation bekennt sich gewöhnlich erst mit mehrwöchiger Verspätung zu ihren Taten. Sollte sich der Verdacht bestätigen, wäre Elespe das 29. Mordopfer der ETA seit dem Ende ihrer Waffenruhe im Dezember 1999. (APA/AP)