Canberra - In der australischen Hauptstadt Canberra ist am Samstag der Lake Burley Griffin gesperrt worden, weil das Wasser des Sees eine gefährlich hohe Bakterienkonzentration aufwies. "Wir raten den Menschen, jeglichen Kontakt mit dem Seewasser zu meiden", sagte ein Sprecher der Stadtverwaltung. Untersuchungen zur Ursache der Verschmutzung seien im Gange. "Wir betrachten dies als ernste Situation", sagte der Sprecher. Schwimmen im See, Fischen und Bootfahren sei bis auf weiteres verboten. Fische aus dem Lake Burley Griffin sollten nicht verzehrt werden.(APA/AP)