München/Madrid - Der deutsche Siemens -Konzern und der spanische Bahnhersteller Talgo SA haben eine Großauftrag von der staatlichen Bahngesellschaft RENFE erhalten. Die beiden Unternehmen sind mit dem Bau der Züge für die 635 Kilometer lange Hochgeschwindigkeitsstrecke Madrid-Barcelona betraut worden. Jeder Hersteller wurde mit dem Bau von 16 Zügen, Siemens auch mit der Wartung beauftragt. Als Bedingung für den Auftragserhalt gab RENFE eine maximale Fahrzeit von zweieinhalb Stunden zwischen den beiden Städten vor. Siemens hatte den Intercity Express (ICE)-3 angeboten, während sich Talgo mit einem neu entwickelten Zugstyp beworben hatte. Die DaimlerChrysler-Tochter Adtranz wird die Triebköpfe für die Züge zuliefern. Siemens und Talgo haben mit dem erhaltenen Zuschlag den französischen Konkurrenten Alstom ausgestochen. Alstom hat bereits für die Hochgeschwindigkeitsstrecke Madrid-Sevilla TGV-Züge hergestellt. Auf der Trasse zwischen Madrid und Barcelona sollen kommerziell betriebene Züge erstmals eine Reisegeschwindigkeit von 350 Kilometer in der Stunde erreichen.(pte)