Santa Monica - Am Vorabend der Oscar-Verleihung hat John Travoltas Film das Gros der "Goldenen Himbeeren" für den schlechtesten Film des Jahres 2000 erhalten. Gleich sieben der unerwünschten "Auszeichnungen" gingen an das Science-Fiction-Epos. Der Gründer der Golden Raspberry Foundation, John Wilson, sagte am Sonntag: "Es war ein Kinderspiel für die Juroren. 'Battlefield' war wirklich erbärmlich." Popstar Madonna wurde zur schlechtesten Schauspielerin gekürt. Die Stiftung hielt zum 21. Mal ihre "Vor-Oscar-Gaudi" ab. Neben dem Travolta-Streifen erhielten "Book of Shadows: Blair Witch 2" und "The Next Best Thing" die unerwünschten Himbeeren, deren Materialwert genau 4,29 Dollar beträgt. Adam Sandlers "Little Nicky" kam zum Bedauern von Wilson ohne "Auszeichnung" davon. "Ich bin enttäuscht, dass Adam Sandlers Film nichts bekommen hat. Er war genauso erbärmlich wie 'Battlefield', sagte er. Der Stiftung gehören 535 stimmberechtigte Mitglieder an, darunter Filmkritiker, Kinobesucher und Mitarbeiter der Unterhaltungsindustrie. Die Preise im einzelnen: Schlechtester Film: "Battlefield Earth" Schlechtester Schauspieler: John Travolta und alle, die in "Battlefield Earth" auf der Leinwand erscheinen Schlechteste Schauspielerin: Madonna in "The Next Best Thing" Schlechtestes Filmpaar: John Travolta und ... siehe oben Schlechteste Nebendarstellerin: Kelly Preston in "Battlefield Earth" Schlechtester Nebendarsteller: Barry Pepper in "Battlefield Earth" Schlechtestes Remake oder Fortsetzung: "Book of Shadows; Blair Witch 2" Schlechtester Regisseur: Roger Christian, "Battlefield Earth" Schlechtestes Drehbuch: "Battlefield Earth". (APA/AP)