Frankfurt - Die deutsche Vereinigung Cockpit hat die 4200 Piloten und Copiloten der Lufthansa für Mittwoch zu bundesweiten Warnstreiks aufgerufen. Damit soll der Konzern bewegt werden, in den Tarifgesprächen ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen, sagte Tarifexperte Thorsten Gommert. Mit massiven Behinderungen sei zu rechnen. Cockpit fordert Einkommenserhöhungen von im Schnitt mehr als 30 Prozent und eine Ergebnisbeteiligung. Nach Warnstreiks in der Vorwoche einigte man sich am Samstag auf einen Tarifvertrag für die 55.000 Beschäftigten des Boden- und Kabinenpersonals. Sie erhalten ab April um 3,5 Prozent höhere Bezüge. Lufthansa-Chef Jürgen Weber wies indessen einen kolportierten Gewinnrückgang um 35 Prozent zurück. Das sei nicht mehr als eines von mehreren unwahrscheinlichen Planspielen für 2001, so Weber. (dpa)