Hannover - Der PC-Hersteller und Einzelhändler Vobis blickt zuversichtlich in die Zukunft. Für das Geschäftsjahr 2001, in dem die laufende umfassende Umstrukturierung des Unternehmens abgeschlossen sein soll, erwartet die Vobis Microcomputer AG nach eigenen Angaben ein ausgeglichenes Ergebnis. Im Geschäftsjahr 2000 blieb der Gesamtumsatz mit 1,1 Mrd. DM (562 Mill. Euro/7,7 Mrd. S) zwar im Vergleich zum Vorjahr unverändert, zugleich konnte der Verlust aber von 41,2 Mill. DM auf 19,7 Mill. DM verringert werden. Dieses Ergebnis sei auf Kostensenkungen und Umstrukturierungsmaßnahmen zurückzuführen, erklärte das Unternehmen während der Cebit in Hannover. Genannt wurden die Schließung unrentabler Standorte, eine Neudefinition des Franchise-Systems sowie Neueröffnungen und der Umzug bestehender Filialen. Gab es Anfang 2000 noch 198 Vobis-Läden, so verringerte sich deren Zahl auf jetzt 150. Insgesamt setzte Vobis im vergangenen Jahr mehr als 500.000 PC und Notebooks ab. (APA/AP)