Wien - Ausgerechnet bei Angstgegner Portugal muss EM-Halbfinalist Niederlande seine fast schon letzte Chance suchen, um in der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea nicht ins Hintertreffen zu geraten. "Wir müssen einige Risiken eingehen. Denn wenn wir gegen die Portugiesen verlieren, werden wir sie kaum noch einholen können", erklärte Bondscoach Louis van Gaal vor der Partie in Portugal, wo den "Oranjes" bisher nicht mal ein Tor gelang. Als "unmögliche Mission" und "bleischwere Aufgabe" bezeichnete das angesehene "Voetbal Magazine" die Partie in Porto. Nicht zu Unrecht: Denn in sechs Vergleichen mit Portugal gelang den Niederlanden nur ein Heim-Sieg (1991: 1:0). Auch die aktuelle Form spricht eher gegen einen Erfolg: Mit sieben Punkten stehen die Niederländer in Gruppe 2 hinter Portugal (10) und Irland (8) nur auf Rang drei. Erstmals seit 16 Jahren droht eine WM-Endrunde ohne den EM-Champion von 1988. "Wir siegen 3:1", gab sich Kapitän Frank de Boer dennoch siegessicher. (APA/dpa/Reuters/AFP/SIZ)