Moskau - Als Reaktion auf die Massenausweisung russischer Diplomaten aus den USA hat Moskau am Dienstag vier Mitarbeiter der US-Botschaft des Landes verwiesen. Nach Angaben des russischen Außenministeriums wurden die vier Namen dem stellvertretenden US-Botschafter John Ordway übermittelt. Die Betroffenen hätten nun zehn Tage Zeit, das Land zu verlassen. Gleichzeitig wurden weitere Maßnahmen angekündigt. Nach der Ausweisung von 50 russischen Diplomaten aus Washington hatte es inoffiziell geheißen, Moskau erwäge seinerseits, 50 US-Diplomaten des Landes zu verweisen. Dies wurde zunächst weder von amerikanischer noch von russischer Seite bestätigt. Zu weiteren Spannungen hatte das Treffen eines hochrangigen Mitarbeiters des US-Außenministeriums mit dem international nicht anerkannten tschetschenischen "Außenminister" Ilias Achmadow am Montag in Washington geführt. Moskau protestierte scharf gegen das Treffen und bezeichnete die mehrstündigen Gespräche als "unmoralisch". (APA)