Sarajewo - Das bosnische Unterhaus hat je einen gemäßigten Moslem und Kroaten in das kollektive Staatspräsidium berufen und damit die zehnjährige Vorherrschaft der Nationalisten beendet. Als Vertreter der Kroaten wählte die Volksvertretung am Dienstag Jozo Krizanovic, als Vertreter der Moslems Beriz Belkic. Beide gehören der moderaten Allianz für den Wandel an, die auch das Parlament dominiert. Krizanovic ersetzt den kroatischen Nationalisten Ante Jelavic, den der internationale Bosnien-Beauftragte Wolfgang Petritsch Anfang März wegen seiner Unterstützung für kroatische Autonomiebestrebungen seines Postens enthoben hatte. Belkic übernahm den Sitz des im Oktober als Interimsvertreter berufenen Halid Genjac, der den zurückgetretenen Moslemführer Alija Izetbegovic ersetzt hatte. Die Wahl muss noch vom bosnischen Oberhaus bestätigt werden. Dem Präsidium gehören ein serbischer, ein moslemischer und ein kroatischer Vertreter an. Der Vorsitz wechselt alle acht Monate. Derzeit hat ihn der Serbe Zivko Radisic inne. (APA)