Wien - Der Produktionsbetrieb des Wiener Wursterzeugers Weiser wird mit sofortiger Wirkung eingestellt. Der im Rahmen des laufenden Konkursverfahrens eingesetzte Masseverwalter Georg Freimüller erklärte, dass es keine Chance auf einen Fortbetrieb der beiden Weiser-Unternehmen gäbe. Sechs der insgesamt 20 Filialen sollen noch über einen Zeitraum von sechs Monaten weitergeführt werden. Weiser musste Ende Februar Konkurs anmelden. Als Grund hatte das Unternehmen "einen unmittelbaren Umsatzrückgang seit dem Ausbruch der BSE-Krise" angegeben. Die Mitarbeiter, die meisten kommen aus dem Raum Wien, wurden über die Schließung bereits informiert. 270 Angestellte werden nach Auskunft von Alexander Klikovits vom Kreditschutzverband 1870 ihren Arbeitsplatz verlieren. Weiser hat insgesamt Verbindlichkeiten in der Höhe von 653 Mio. Schilling. Klikovits schätzt, dass der Konkurs "ein katastrophales wirtschaftliches Ergebnis bringt. "Wenn überhaupt eine Konkursquote erzielbar ist, dann nur im unteren einstelligen Prozentbereich".(pte)