Wien - Eine Mauer eines Nebenhauses stürzte heute, Donnerstag, um circa 11.30 Uhr auf das Wiener Veranstaltungslokal "Kulisse". Das Flachdach der "Kulisse" sei im Bühnenbereich eingestürzt, im Bühnenbereich seien weiters "alle technischen Einrichtungen" wie die Licht- und Tonanlage, aber auch die Heizung, Lüftung und Wasserversorgung zerstört, sagte die Pressesprecherin der Kulisse, Mena Scheuba-Tempfer, in einer ersten Reaktion. Nur "durch Zufall" sei eine Mitarbeiterin, die "wenige Minuten zuvor noch auf der Bühne" gewesen sei, nicht zu Schaden gekommen. Die Mauer sei im Zuge des Abrisses des Nebenhauses, der schon "einige Zeit laufe", "ungenügend gesichert" gewesen und auf die Kulisse gestürzt. Außer dem Flachdach und der Bühne seien auch sämtliche Bühnenutensilien von Reinhard Nowaks aktueller Produktion "Der Original Fidele Fritzel" zerstört worden. Es seien "derzeit die Polizei, die Baubehörde und Rechtsvertretungen" zur Bestandsaufnahme in der Kulisse. Über die Höhe des entstandenen Schadens könne Scheuba-Tempfer "derzeit noch keine Angaben machen". Zusätzlich müssten "auf jeden Fall die Ausfallskosten der Künstler berücksichtigt" werden, deren Veranstaltungen abgesagt sind. Von der resultierenden Veranstaltungsabsage sei vor allem auch die Premiere von Roland Düringers neuem Programm "250 ccm - Die Viertelliterklasse" betroffen, die am 10.4. angesetzt war. Etwaige Ersatztermine und Ausweichlokale werden in den nächsten Tagen angesetzt, anvisiertes Lokal ist das "Orpheum". Weitere Künstler, deren Veranstaltungen abgesagt wurden, sind unter anderem Reinhard Nowak, Joesi Prokopetz, Dolores Schmidinger und Andrea Händler. (APA)