Santa Clara - Eine ganze Reihe von Unternehmen hat begonnen, auf den wachsenden Biometriemarkt zu drängen. Die Firma Veridicom bietet mit Open Touch eine Fingerabdruck-Identifikations-Technologie an. Nach eigenen Angaben arbeitet man derzeit gemeinsam mit verschiedenen großen Notebook Anbietern an einem Feature, das eine Identifikation mittels Fingerabdruck vor dem Booten ermöglicht. Stimmt der Fingerabdruck nicht überein, fährt das Notebook gar nicht erst hoch. Die neue Technologie kombiniert Hardware mit VBX110, einer PC Bios Erweiterung. Von dem Fingerabdruck des Benutzers wird eine Karte gezeichnet und gespeichert. Wenn der Computer eingeschalten wird, fragt die Bios Erweiterung automatisch nach dem Fingerabdruck. Ohne den richtigen Fingerabdruck gibt es keinen Zugriff auf die gespeicherten Daten. Laut Veridicom werden Acer und Packard Bell NEC die ersten Anbieter sein, die Open Touch in den USA verwenden. Naem Zafar von Verdicom über die Sicherheitsfrage bei Notebooks. "Der Sicherheitsaspekt ist für Anbieter und Benützer ein großes Thema. In einem Notebook für 2.000 Dollar befinden sich oft Daten im Wert von einer Million Dollar." Fingerabdrucksensoren sollen bis Ende nächsten Jahres ein gewohnter Anblick werden. (pte/zdnet)