Mit bis zu 75 Millionen Polygonen pro Sekunde sprengt die "Next Generation PlayStation" alle bisher bekannten Grenzen. Zum Vergleich: Die besten auf dem Markt erhältlichen Grafikkarten schaffen zwischen einer und fünf Millionen Polygone pro Sekunde. Über 50 Millionen Mal wurde das Original weltweit verkauft. Die PlayStation gilt damit heute bereits als integrativer Bestandteil der Cyberspace- und Jugendkultur - und hat in Sachen Image alle Konkurrenzprodukte überflügelt. Nicht zuletzt deshalb brodelte die Gerüchteküche schon im Vorfeld der offiziellen Präsentation der PlayStation2 gewaltig. Die große Premiere für die High-End-Konsole erfolgt nun auf der Tokyo Game Show (17. bis 19. September). Sony wird hier auch die ersten Software-Titel und erste überarbeitete PlayStation-Spiele zeigen. Bekannt wurde auch, daß die Herstellerfirma "Square" für die Tokyo Game Show erste Vorabversionen von Spielen vorbereitet - darunter "Ehrgeiz 2" vom Entwicklerteam "Dream Factory". Sony beginnt im Oktober mit der Produktion der Hardware und stellt den Programmierteams umgehend die nötigen Entwickler-Tools zu Verfügung. Der Preis für die neue Top-Konsole in Japan fiel mit 39.000 Yen (ca. 4.300 Schilling) sogar etwas geringer aus, als von Insidern erwartet (für Europa steht noch kein Preis fest). Sony hat schon im März erste FMV-Demos für die PlayStation2 präsentiert. "Wir wollen mit der neuen PlayStation eine neue Form der computerbasierten Unterhaltung kreieren", versprach PlayStation-Erfinder und SCE-Vizepräsident Ken Kutaragi bei der offiziellen PS2-Ankündigung im März 1999. Grafik-Power und Kompatibilität mit zukunftsweisenden Formaten (DVD, MPEG2) sollen sicherstellen, daß die Konsole nach der Einführung binnen weniger Monate die bestimmende Plattform der Videogame-Szene sein wird. Erste Demos lassen Grafikpower erahnen Die ersten Demos (von Top-Entwicklern wie Namco, Core Design, Square, Polyphony Digital, u.a.) lassen die ungeheure Grafik-Power des neuen Modells erahnen. Schon bei der Pressekonferenz im März wurde den internationalen Fachjournalisten und Vertretern der Softwarefirmen ein FMV-Clip gezeigt, der das PlayStation-Maskottchen Crash Bandicoot als Anführer einer außergewöhnlich plastisch animierten, wuseligen Pinguin-Horde zeigt - ein optischer Leckerbissen für alle Fans des gewitzten Jump'n'Run-Helden; weiters existiert bereits ein Echtzeit-Intro des neuen Rollenspiel-Hits "Final Fantasy VIII" und die spielbare Demo eines Tekken-Nachfolgers für die PSX2 - mit filmreifen Kampfszenen und Zuschauern im Hintergrund! Abgesehen von der Power des auf exakt 294.912 MHz getakteten, hochentwickelten 128-Bit-"Emotion Engine"-Prozessors besticht die neue PlayStation mit einem völlig neuen Graphic Rendering Processor ("Grafik Synthesizer"), der maximal 75 Millionen "kleine" Polygone pro Sekunde (raw polygons) auf dem Bildschirm darstellen kann. Gerechterweise muß man festhalten, daß es sich dabei um einen theoretischen Wert handelt und moderne Spiele nicht ohne zusätzliche Grafikberechnungen (Texturen, Alpha-Blending für Transparenz-Effekte, etc.) auskommen, was die Polygonrate in vielen Fällen auf ca. 25 Millionen pro Sekunde reduzieren wird. Daß diese Zahl noch immer weit über den Werten anderer Konsolen liegt, steht freilich auch außer Frage. Die Überlegenheit der PSX2-Engine ist dadurch erklärbar, daß sich der Grafik-Prozessor auf der Platine direkt neben dem Hauptprozessor befindet und von einem integrierten DRAM-Speicher mit Arbeitsdaten versorgt wird. Videochips gängiger PC-Karten müssen dagegen mit externem Video-RAM arbeiten, wobei der Informationsfluß durch einen zusätzlichen Chip gesteuert werden wird. Der Videochip ist das Um und Auf der neuen "Next Generation Konsole": Er sorgt dafür, wie schnell und wie gut die Datenmengen aufbereitet und auf dem Bildschirm ausgegeben werden. Je höher die Zeichengeschwindigkeit der Polygone, umso besser kommt die Grafik zur Geltung. Völlig neue Grafik-Delikatessen Wie stark die Rechenleistung der neuen PlayStation tatsächlich ist, zeigt ein Vergleich, den Phil Harrison, Vice President von Sony Computer Entertainment USA, anläßlich der 13. Game Developer Conference im kalifornischen San Jose zog: Zu einer PSX2-Demo-Szene mit Football-Spielern merkte Harrison an, allein ein Fuß der gezeigten Football-Player bestünde aus ebenso vielen Polygonen wie eine ganze Spielfigur in einem aktuellen American-Football-Videogame. Trotzdem werden auch aufwendige PlayStation-2-Games wohl auf eine Silberscheibe passen, kann doch eine DVD bis zu 17 Gigabyte speichern und das bei einer ultraschnellen Übertragungsrate von nahezu 10 MB pro Sekunde. Sogar für digitale Sound-Delikatessen wie AC-3 und DTS bleibt bei dieser Speicherkapazität Platz. In Zukunft können Videospieler also auch digitalen Mehrkanalton in Reinkultur genießen, wenn sie ihre "Next Generation PlayStation" an einen Verstärker mit eingebautem Decoder anschließen. Die ersten PlayStation-Entwickler haben mittlerweile bereits ihre "Developement Kits" für das neue System erhalten. Allgemeiner Tenor: Die Entwicklungssysteme sind zwar die teuersten, die es bisher für Computer- und Videogames gab, aber der Zweck (die mit Abstand beste Grafik) rechtfertigt den Aufwand absolut. Auf einer Konferenz für Chip-Designer, die Ende August in Pablo Alto, Kalifornien stattfand, wurde die PlayStation2 bereits präsentiert. Den begeisterten Entwicklern wurde hier beispielsweise eine nahezu fotorealistische Szene mit einer Gummi-Ente und einem Spielzeug-U-Boot gezeigt, die in einer Badewanne schwimmen und entsprechend den physikalischen Gesetzen ihr eigenes Wellenspiel erzeugen. Ein anderes Beispiel zeigte einen Wald, in dem jedes Blatt von der PS2 einzeln gerendert war und für jedes Blatt gesondert berechnet wurde, welche Kräfte der Wind an ihm entfaltet. Die 128-Bit-PlayStation im Praxiseinsatz Auch einige privilegierte Videospieler konnten sich bereits von den Fähigkeiten der "Next Generation PlayStation" überzeugen. Im Mai sorgte auf der Electronic Entertainment Expo (E3) in Los Angeles das erste spielbare PlayStation2-Level für Aufsehen. Am Sony-Stand war eine mystische Pyramide aufgebaut, an deren Seiten jeweils ein Display und ein normales PlayStation-Pad zum Spielen animierten. Das Publikum staunte nicht schlecht, als es die erste spielbare Grafikstudie von GranTurismo (PS2-Version) zu Gesicht bekam und mit einem rassigen, roten GT-Boliden eine Probefahrt auf einem High-Resolution-Nachtkurs absolvieren durfte. Die Entwickler von Polyphony Digital hatten eine mehrwöchige Sonderschicht eingelegt und für den Mega-Event in Kalifornien ein Next-Generation-Level entwickelt. Einige Stärken der neuen 128-Bit-Konsole waren im fertigen GT-Demo-Level klar erkennbar. Dank "Emotion Engine"-Prozessor und dem derzeit schnellsten Grafik-Chip schafft die PS2 eine viel höhere Auflösung und eine Vielzahl von Lichtspiegelungen auf der Oberfläche der Boliden. Der Grafikaufbau ist mit freiem Auge nicht mehr erkennbar, das Game erinnert an eine TV-Übertragung. Die Vorzüge des Grafik-Prozessors zeigen sich auch bei der Animation von Gesichtszügen einzelner Charaktere. In aufwendig produzierten PlayStation2-Spielen werde die Gesichter der Helden unterschiedliche Gemütszustände zeigen. Fast jede Pore wird erkennbar sein, sogar die Augenbrauen werden von den Programmierern unabhängig berechnet. (red) Daten und Fakten Offizieller Name: PlayStation2 Verkaufstart in Japan / USA + Europa 4. 3. 2000 / November 2000 Preis 39.800 Yen ist ca 4.300,-- öS / steht für Europa noch nicht fest Abmessungen: 301mm (Breite) x 178mm (Tiefe) x 78mm (Höhe) Gewicht: 2,1 kg die technischen Daten: Media: PlayStation2 CD-ROM, DVD-ROM PlayStation CD-ROM Formats supported: Audio CD, DVD-Video Interfaces: Controller port (2) Memory Card slot (2) AV Multicable output (1) Optical digital output (1) USB port (2) i.Link (IEEE1394) (1) Type III PCMCIA card slot (1) PlayStation®2 Basic Specifications and Features:- CPU 128 Bit ?Emotion Engine? System Clock Frequency 294.912 MHz Main Memory Direct RDRAM Memory Size 32MB Graphics ?Graphics Synthesizer? Clock Frequency 147.456MHz Embedded Cache VRAM 4MB Sound SPU2 Number of Voices 48ch plus software Sound Memory 2MB IOP I/O Processor CPU Core PlayStation CPU+ Clock Frequency 33.8688MHz or 36.864MHz (Selectable) IOP Memory 2MB Disc Device CD-ROM and DVD-ROM Device Speed CD-ROM 24 times speed DVD-ROM 4 times speed