Düsseldorf - Sein Ruhm begann 1978 mit einer Serie von Porträts des noch unbekannten Schauspielers Richard Gere. Seitdem ist der kalifornische Fotograf Herb Ritts zu einem der gefragtesten Prominenten-Abbilder geworden. Etwa 100 Fotos von Ritts sind in einer großen Retrospektive vom 1. Juli bis zum 7. Oktober im NRW-Forum Kultur und Wirtschaft in Düsseldorf zu sehen. Die Bilder seien "Ikonen der Medienkultur", teilte das Museum am Montag mit. So hat Ritts John Travolta mit Flugkapitän-Mütze ebenso im Bild festgehalten wie den Jazzmusiker Dizzy Gillespie mit geblähten Backen oder den Schauspieler Jack Nicholson, dem ein Vergrößerungsglas das Gesicht grotesk verzerrt. Alle Personenaufnahmen, oft Akte muskulöser Männer und Frauen, die sich in Detailabbildungen nicht klar einem Geschlecht zuordnen lassen, zeichneten sich "durch starke körperliche Präsenz aus". Nicht zuletzt deswegen habe die Kritik dem Kalifornier "ideologische Parallelen zu den Bildvorstellungen totalitärer Gesellschaften" vorgeworfen. (APA/dpa)