Die Jagd auf illegale Musikstücke und andere künstlerische Werke im Internet ist nicht erst seit Napster ein Thema aber spätestens seit diesem Rechtsstreit in aller Munde. Nun bekommen die "Jäger des verletzten Copyright" ein neues Hilfsmittel mit auf den Weg: Eine neue Suchmaschine soll Dateien aufspüren und so die Rechte der Künstler elichter durchsetzbar machen. 13 Millionen Suchbegriffe Die Suchmaschine arbeitet mit einer Datenbank im Hintergrund, auf der rund 13 Millionen Suchbegriffe gespeichert wurden, viele davon in verschiedensten Mehrfachnennungen. Die Datenbank hat alle seit 1978 entstandenen Werke erfasst und soll größere Erfolge der Fahnder garantieren. Die Suchmaschine wurde vom US-Copyright-Office ins Leben gerufen und verwaltet. Die Betreiber betonten auf die Balance zwischen den Vorstellungen der Inhabern der Rechte und den Wünschen der Copyright-Gegner geachten zu haben. (red)