AOL Time Warner Inc, Dulles, hat abgestritten, dass ihre Verhandlungen mit Microsoft Corp, Redmond, über einen neuen Kooperationsvertrag im Online-Bereich im Kontext mit der Einführung des neuen Betriebssystems Windows XP gescheitert sind. AOL-Vice-Chairman Ted Leonsis erklärte am Dienstag, die Gespräche würden fortgeführt. Er nannte jedoch keine Einzelheiten der Verhandlungen. Der Manager zeigte sich verärgert über Presseberichte, denenzufolge AOL den in Windows XP integrierten Microsoft-Instant-Messanger als wettbewerbsfeindlich bezeichnet hat. Eine derartige Äußerung habe es nie gegeben. Microsoft und AOL führen Gespräche über eine Integration der Online-Software von AOL in das neue Microsoft-Betriebssystem, das im Herbst auf den Markt kommen soll. Die Verhandlungen waren in der vergangenen Woche ergebnislos unterbrochen worden, jedoch haben die Parteien ihre Gespräche wieder aufgenommen. Ein Kooperationsvertrag über den Austausch von Software mit einer Laufzeit von fünf Jahren war am 1. Jänner ausgelaufen. (APA/vwd)