Bild nicht mehr verfügbar.

foto: reuters
Preßburg - Der umstrittene slowakische Oppositionsführer Vladimir Meciar will bei der für Herbst 2002 geplanten Parlamentswahl erneut als Spitzenkandidat seiner "Bewegung für eine demokratische Slowakei" (HZDS) antreten. Minimalziel sei die Wiederholung des Ergebnisses von 1998, als die HZDS 43 von 150 Sitzen und damit die Wahl gewonnen hatte, sagte der 58-Jährige am Mittwoch in Preßburg. Da die damalige Regierungspartei (HZDS) 1998 aber keinen Koalitionspartner fand, übernahm eine Mitte-Links-Koalition unter dem Christdemokraten Mikulas Dzurinda (46) die Macht. Seitdem gelang es der Slowakei, in den Kreis der NATO- und EU-Kandidaten zu rücken. Meciar hingegen hatte das Land in seiner Amtszeit als Ministerpräsident in die internationale Isolation geführt. Seine HZDS liegt in Umfragen jedoch derzeit vorn. (APA/dpa)