Filmdiva Sophia Loren will mit allen juristischen Mitteln gegen manipulierte Nacktfotos von ihr im Internet vorgehen. Sie fühle sich "geschockt und gedemütigt von diesen widerlichen Machenschaften", sagte die 65-jährige Italienerin nach einem Bericht der italienischen Zeitung "Corriere della Sera" vom Mittwoch. Ihre Anwälte in den USA wollen mit einem Musterprozess gegen die Verantwortlichen für 76 Internet-Seiten vorgehen. Die Betreiber hätten illegal ihren Namen im Zusammenhang mit Nackt-Offerten, Aufnahmen aus frühen Filmen und manipulierte Fotos verbreitet. So zeige eine Fotomontage einen Nackedei im Schwimmbecken mit dem Gesicht der Loren. Die Schauspielerin forderte die Verantwortlichen dazu auf, das Material sofort zurückzuziehen. Für sie sei dies eher eine moralische als eine materielle Frage, sagte die Diva nach Angaben des "Corriere". Deshalb strebe sie auch einen Prozess an. Die Oscar-gekrönte Schauspielerin feierte am Montag ihren 65. Geburtstag. Für ihre Landsleute ist sie nicht nur eine Königin der Leinwand, sondern auch ein populäres Vorbild. "Das Wichtigste ist die Familie", lautet das Credo der Vollblut-Italienerin, die seit 1957 mit dem Produzenten Carlo Ponti verheiratet ist. Der Loren haftete nie der Ruf einer Hollywood-Diva mit Affären an. (APA)