Zagreb - Der Prozess gegen Mirko Norac, den ersten kroatischen General, der wegen Kriegsverbrechen angeklagt ist, soll am 25. Juni beginnen. Mehrere Zeugen werfen Norac vor, 1991 in der zentralkroatischen Stadt Gospic Verbrechen an serbischen Zivilisten verübt zu haben, sagte am Donnerstag in Zagreb die Richterin Ika Saric. Mitangeklagt sind vier seiner früheren Mitarbeiter, die 24 kroatische Serben ermordet haben sollen. Alle Opfer waren Zivilisten. Norac sitzt seit drei Monaten in Untersuchungshaft. Der Prozess wird in der Adriastadt Rijeka stattfinden. Norac ist auch vom Haager UNO-Kriegsverbrechertribunal angeklagt, aber die Chefanklägerin Carla Del Ponte hatte einem Prozess in Kroatien zugestimmt. Aus Protest gegen die Festnahme des Generals hatten Zehntausende von kroatischen Kriegsveteranen im vergangenen Winter Demonstrationen organisiert und zahlreiche Straßen blockiert. Die Veteranen verlangen völlige Straffreiheit für alle kroatischen Kriegsverbrecher. (APA/dpa)