Paris - Suzanne Schiffman, Mitarbeiterin des französischen Regisseurs Francois Truffaut und zahlreicher Cineasten der "Nouvelle Vague", ist laut französischen Medienberichten vom Freitag am Dienstag im Alter von 71 Jahren in Paris gestorben. Sie arbeitete als Skriptgirl, Cutterin und Ko-Szenaristin u. a. auch mit Rohmer, Rivette und Godard zusammen. Suzanne Schiffman studierte Literatur an der Sorbonne, bevor sie ihre Tätigkeit im Kino begann. Erst 1986 verwirklichte sie ihren ersten Film als Regisseurin. Es handelt sich um eine soziale Fabel mit dem Titel "Le Moine et la sorciere", die sich im 12. Jahrhundert abspielt. Es folgten die Streifen "Femme de papier" und "Le Jour et la nuit". In der Welt des französischen Kinos wird Suzanne Schiffman eine weit größere Bedeutung eingeräumt, als ihre beruflichen Funktionen es annehmen lassen. (APA)