Wien - Der freiheitliche Altparteiobmann Jörg Haider fordert in einem Gastkommentar für "Die Presse" (Samstag-Ausgabe) von der Regierung entschlossene Maßnahmen gegen die illegale Beschäftigung von Ausländern. Am österreichischen Arbeitsmarkt solle Ordnung gemacht werden. Derzeit seien nur 32 Kontrollbeamte für diesen Bereich im Einsatz, in Bayern dagegen 450 Beamte. Haiders Fazit: "Österreich fördert die illegale Beschäftigung von Ausländern". Der Kärntner Landeshauptmann gibt auch Vorschläge, wie aus seiner Sicht die Situation zu verbessern wäre. Demnach solle die Kontrolle der illegalen Ausländerbeschäftigung der Zollwache übertragen werden. Zudem solle die Regierung in einer Aktion scharf "die Missstände in der Bauwirtschaft bekämpfen". Schließlich müsste das Innenministerium aus Sicht Haiders gegen jene Betriebe und Einrichtungen konsequent einschreiten, die durch Urkundenfälschung ein erfolgreiches Geschäft mit illegalen Arbeitskräften aus dem Ausland betrieben. (APA)