Wie die Financial Times berichtet, hat die EU-Kommission begonnen die Preise von DVDs unter die Lupe zu nehmen. So sollen mehrere Hollywood-Filmkonzerne von EU-Wettbewerbskommissar Mario Monti in einem Schreiben zu einer Stellungnahme aufgefordert worden sein, warum DVDs in den USA verhältnismäßig viel günstiger als in Europa angeboten werden, der Import dieser Scheiben allerdings durch den Regional-Code verhindert wird.Verärgerung über Regionalcode Der Initiative der EU-Kommission sind massive Beschwerden von KonsumentInnen vorausgegangen, die sich vor allem gegen den Regionalcode wenden, der die Welt in sechs Regionen einteilt, und so verhindern soll, dass eine DVD einer Region in einer anderen Regionen abgespielt werden kann. Vor kurzem hatte bereits die australische Wettbewerbskommission ähnliche Fragen an die Filmindustrie gestellt, mit den damaligen Antworten ist wohl auch jetzt zu rechnen: So soll der Regionalcode lediglich dazu dienen die gestaffelten Kinostarts zu unterstützen. (red)