San Francisco - Ein wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilter Amerikaner ist am Montag nach 17 Jahren aus dem Gefängnis entlassen worden. Eine Richterin hatte entschieden, dass die von seinen Anwälten vorgelegten Beweise Zweifel an der Rechtmäßigkeit des Urteils aufkommen ließen.Beweise vernichtet Der heute 45-jährige Glen Nickerson aus Kalifornien soll 1984 nach einem fehlgeschlagenen Drogenhandel zwei Menschen erschossen haben. Seine Anwälte beantragten eine DNS-Analyse, die zu einem neuen Verdächtigen führte. Der Verdächtige sagte aus, Nickerson habe mit dem Verbrechen nichts zu tun. Am 1. Juni hatte Richterin Marilyn Hall Patel erklärt, die Ermittlungsbehörden hätten in Nickersons Fall offenbar Beweise vernichtet, und ordnete seine Entlassung an. (APA/AP)