Gery Keszler reicht es: Nachdem der Vater des Life Balls lange Jahre mit dem Ball - neben der Geldbeschaffung für Aids-Projekte - ohne große Worte Aufklärungsarbeit für andere als volksschullesebuchfamilienbildidente Lebensweisen betrieb, geht er in die Offensive: In einer vom TV-Sender ATV betreuten "Kapelle" wird am Life Ball massengehochzeitet. "Eine ernst gemeinte Geste", betont Keszler, der seinem Freund, dem 31-jährigen Martin Geisler, das Jawort geben wird. Allerdings: "Wenn das die - längst nötigen - rechtlichen Konsequenzen hätte, würden wir einen privateren Rahmen wählen." (rott, DER STANDARD Print-Ausgabe 13./14. Juni 2001)