Saarbrücken - Im Saarland können Lesben und Schwule von 1. August an Partnerschaften auf Lebenszeit schließen. Mit der Stimmenmehrheit der CDU verabschiedete der Saar-Landtag am Mittwoch in Saarbrücken ein entsprechendes Lebenspartnerschaftsgesetz für gleichgeschlechtliche Paare. Es ist nach Hessen das zweite entsprechende Gesetz eines CDU-regierten Landes und wurde vom Lesben- und Schwulenverband Saar begrüßt. Das Ausführungsgesetz sieht vor, dass die Gemeinden den Ort der Eintragung für die gleichgeschlechtliche Partnerschaft bestimmen sollen. Die SPD enthielt sich der Stimme, weil den Schwulen und Lesben der Weg zur Standesamtszeremonie verwehrt sei. (APA/dpa)