Microsoft hat eine neue Version von DirectX herausgebracht. Sie soll, so die Werbung, vollständig kompatibel zu DirectX 6.x und etwa 20 Prozent schneller sein. Erste Tests zeigen allerdings, daß tatsächlich deutlich geringere Performance-Gewinne zu erwarten sind. Tests mit aktuellen 3D-Spielen zeigen gerade einmal Steigerungesraten von 3 bis 12 Prozent. Bei komplexen Szenen kommen die Spiele immer noch deutlich ins Stottern, wobei der Ablauf jedoch insgesamt flüssiger wirkt. Beim Kompatibilitätstest gab es keine Probleme, alle Programme liefen wie gehabt und kamen sowohl mit der alten, als auch mit der neuen Version zurecht. Vermutlich bezieht sich Microsoft bei seinem 20-Prozent-Versprechen nur auf die interne Verarbeitung in der DirectX-Bibliothek.Unklar Warum solche Optimierungen erst jetzt mit einer neuen Version kommen und nicht bereits in den Vorgängerversionen integriert wurden, bleibt unklar. Neue Licht- und Refektionseffekte bringt die neue DirectX-Version ebenfalls mit. Allerdings sind nur neue Spiele in der Lage, sie zu nutzen. DirectX 7.0 ist jedoch nur für Windows '95 und '98 zu haben, unter Windows NT läuft auch weiterhin nur die Version 3.x. Dies soll sich erst mit Windows 2000 ändern, wobei DirectX 7.0 dann fest ins System integriert werden soll.(PC-Welt)