Bild nicht mehr verfügbar.

Foto: APA/AFPI
Neu Delhi - Für Elefanten im Nordosten Indiens plant die Eisenbahn eigene Übergänge. Die Bahnlinie durch Assam zerschneidet uralte Korridore, die die Dickhäuter seit Jahrhunderten bei ihren Wanderungen benutzen. Daher sollen künftig Barrieren verhindern, dass Elefanten auf die Gleise laufen, und auf Abschnitten, die als Übergänge gedacht sind, gelten Geschwindigkeitsbegrenzungen. Das berichtete die Zeitung "Hindustan Times" am Montag. In den vergangenen Jahren wurden mindestens 13 Elefanten und ein Nashorn von Zügen getötet. Die Tierzählung im vergangenen Jahr ergab, dass nur noch 300 Elefanten und 63 Nashörner in der Region leben. Nach Angaben von Experten sind ungehinderte Wanderungen nötig, um Inzucht zu verhindern und die genetische Vielfalt zu erhalten. (APA/dpa)